Am 16. Juli 1912 übernahm Alois Alzheimer das Direktorat der Psychiatrischen- und Nervenklinik der Schlesischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Breslau.
Während der Reise nach Breslau erkrankte Alzheimer an einer Erkältung, von der er sich nie wieder erholen sollte.
Seine letzte Ruhestätte fand er auf dem Hauptfriedhof in Frankfurt am Main, wo seine Frau schon am 28. Februar 1901 beigesetzt worden war.

Letzte Jahre

Am 16. Juli 1912 übernahm Alois Alzheimer das Direktorat der Psychiatrischen- und Nervenklinik der Schlesischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Breslau. Kaiser Wilhelm II. unterschrieb seine Bestallungsurkunde.

Während der Reise nach Breslau erkrankte Alzheimer an einer Erkältung, von der er sich nie wieder erholen sollte.

Ab Oktober 1915 wurde Alois Alzheimer zunehmend bettlägerig und verstarb am 19. Dezember 1915 in Breslau im Alter von 51 Jahren an Nierenversagen. Seine letzte Ruhestätte fand er auf dem Hauptfriedhof in Frankfurt am Main, wo seine Frau schon am 28. Februar 1901 beigesetzt worden war.

Last Years

On July 16, 1912, Alois Alzheimer was appointed director of the Clinic of Psychiatry and Neurology at the Silesian Friedrich-Wilhelms-University in Breslau. Emperor Wilhelm II signed his license.

On his journey to Wroclaw Alzheimer caught a cold, and he was never to recover from that illness again.

From October 1915 onward, Alois Alzheimer became increasingly bedridden and finally succumbed to renal failure on December 19, 1915, in Breslau. He was laid to rest at the principal cemetery in Frankfurt am Main at the side of his wife who had already been buried there on February 28, 1901.